Was machen wir


Instandhaltung und Instandsetzung sowie Wartungarbeiten

 

All das sind die drei großen Standbeine unserer Werkstatt. Die Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten werden natürlich groß geschrieben. Zum einen haben die Fahrzeuge auf der Schienen natürlich auch Interwalle in den sie geprüft, gewartet und instandgehalten werden. Wir nennen das "Frist". Die Frist ist mit einen Inspektion beim Auto vergleichbar. Aber um ein vielfaches intensiver und umfangreicher.

 

Und wird bei der Frist oder bei kleineren Inspektionen festegstellt, dass die Radprofile nicht mehr ganz stimmen, dann kommt unsere Drehbank ins Spiel. Auf ihr können alle Lokomotiven wieder das richtige Radprofil bekommen. Mann muß dazu wissen, dass bei uns mit einer CNC gesteuerten Kopierdrehmaschine die Profile der Lokräder wieder in die richtigen Grenzbereiche gebracht werden. Danach kann das Fahrzeug wieder sicher seinen Betrieb aufnehmen.

 

Aber auch große und ganz große Instandsetzungsarbeiten sind unser tägliches Brot. Ob da nun eine verschlissene Achse bei einer E-Lok getauscht wird oder ein Motor. Ist alles noch kleine Sache. Wenn dann das Dach abgehoben wird und ganze Bauteilkomponenten durch neue oder aufgearbeitet ersetzt werden geht das schon mehr zur Sache.

 

Richtig los geht es aber wenn die Lok von den Drehgestellen abgehoben wird. Um dann die Drehgestelle oder auch die einzelnen Achsen von einer Diesellok zu Tauschen ist der Aufwandschon groß. Aber ich glaube die Spitzenreiter sind die Motoren oder das Getriebe einen Diesellok. Auch sie werden bei uns getauscht. Mit einem Gewicht eines Kleinwagen können die nur mit einem leistungsfähigen Portalkran bewegt werden.

 

Aber auch ganz leise und mit ganz gewöhnlichen Dingen wird in Seelze gearbeitet. So werden mit unterschiedlichen Prüfverfahren die Loks auf Materialschäden untersucht. So werden die Achse und die Räder regelmäßig mit Ultraschall auf Risse untersucht. Eine feine, genaue und besonders wichtige Prüftechnik.

 

Ja und dann sind da noch die ganzen Bordcomputer und Bremsrechner, sowie Zugfunkgeräte. Auch sie müssen auf das genaueste gewartet und überprüft werden. Hängt doch so viel von ihrer ordnungsgemäßen funktionsweise ab. Immer mal wieder müssen die Softwarestände auf ihre Aktualität überprüft werden. Und die ordnungsgemäße Funktionsweise der Zugsicherungsbauteile.

 

Erst wenn alle diese Arbeitsgänge erledigt sind, darf die Lok die Werkstatt wieder verlassen. Nicht ohne das Wohlfühlprogamm durchlaufen zu haben. So werden die Führerstände und Fenster gereinigt. Alle Betriebsvorräte ergänzt und natürlich und nicht unwichtiger Weise, die Arbeiten abgerechnet und die Buchführung erledigt.


Letzte Änderung am Mittwoch, 16. Mai 2018 um 08:18:56 Uhr.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken